Geburtsbetreuung (Wird zur Zeit nicht durchgeführt.)

Dein Körper hat sich während der Schwangerschaft optimal auf die Geburt vorbereitet, darum ist er in der Lage dein Kind selbst zu gebären und muss nicht „entbunden“ werden. Wir begleiten dich gerne auf diesem Weg, der so einzigartig im Leben einer Frau ist.
Dabei sind ein vertrauensvolles Verhältnis und eine entspannte Atmosphäre von großer Bedeutung. Um dies zu gewährleisten ist uns eine kontinuierliche und intensive Betreuung schon während der Schwangerschaft wichtig. Je eher du die Möglichkeiten der Hebammenbegleitung nutzt, umso besser.

Wir begleiten dich gerne bei folgenden Arten der Geburt:

  • Hausgeburt
  • Geburt in der Hebammenpraxis

Anmeldung

Wer zuerst kommt, malt zuerst…
Solltest du dich für eine der unten genannten Geburtsbegleitungen entscheiden, bitten wir um eine möglichst zeitige Anmeldung (bis zur 25.Schwangerschaftswoche, gerne auch nach Bekanntwerden der Schwangerschaft), denn um die Qualität unserer Arbeit zu gewährleisten, ist es uns nur möglich eine bestimmte Anzahl von Geburtsbetreuungen pro Monat anzunehmen (jede Hebamme zwei bis drei Frauen), außerdem lässt es sich so besser kennenlernen.

Der richtige Ort ist da, wo DU dich am wohlsten fühlen.

Deine Hebamme ist ab der 37+0 Schwangerschaftswoche für dich in ständiger Rufbereitschaft.

Diese Leistung wird von den meisten Krankenkassen leider nicht vollständig übernommen, weshalb für die Geburtshaus- und Hausgeburt eine Gebühr, die Rufbereitschaftspauschale, anfällt. Etwa einen Monat vor dem Entbindungstermin ist die Gebühr fällig, von der Krankenkasse kann man nach der Geburt diesen Betrag teilweise zurückerstattet bekommen.

Geburtshausgeburt

Entspannte Geburt ohne Druck mit erfahrenen Hebammen
Dein Kind erblickt das Licht der Welt in unserem Geburtszimmer, in einer entspannten und privaten Atmosphäre.
Die Hebamme ist deine Begleiterin und beobachtet den normalen Geburtsverlauf. Es wird eine zweite Hebamme zur Geburt hinzugezogen.
Wir lassen den individuellen Phasen ihre Zeit und greifen nur in Rücksprache mit der Gebärenden in den Geburtsverlauf ein.
Einige Stunden nach der Geburt fahrt ihr als Familie in eure gewohnte Umgebung nach Hause. Die Hebamme besucht dich und deine Familie ein oder zweimal täglich bis du dich sicher fühlst.

Falls es notwendig sein sollte, wird die Geburt in der Klinik deiner Wahl (St.Elisabeth St.Barbara Krankenhaus/Klinikum Kröllwitz) weiterbetreut, so hast du keinen Wechsel der vertrauten Bezugsperson.

Hausgeburt

Ohne Ortswechsel in gewohnter Umgebung gebären
Die Umgebung ist dir bekannt, hier fühlst du dich geborgen. Dein Kind wird in deinem vertrauten Zuhause geboren.
Wir sind bei dir zu Gast.
Zum Ende der Geburt wird eine zweite Hebamme gerufen, Sie hält sich im Hintergrund.
Die U1 führt die Hebamme durch, bei Wunsch auch der Kinderarzt (als Hausbesuch).
Etwa zwei Stunden nach der Geburt des Kindes, wenn du schön gekuschelt, schon gestillt hast und auf der Toilette warst, verabschieden sich die Hebammen dankend.
Die folgenden Tage wird die neue Familie ein- oder zweimal täglich besucht.

Rufbereitschaft

Dienstleistung, die Ihren Preis hat – eigentlich unbezahlbar

Wenn du zur Entbindung nicht ambulant oder stationär in die Klinik gehen, sondern stattdessen unsere Dienstleistung zur Geburtsbegleitung in Anspruch nehmen willst, hast du folgende Vorteile:

Du hast deine Hebamme schon kennengelernt und deine Hebamme bleibt die gesamte Geburt über ohne Schichtwechsel bei dir.

Da wir diesen Service nicht mit deiner Krankenkasse abrechnen können, finden wir es fair, dass du dich finanziell daran beteiligst. Je nach Art der Geburt fallen dabei unterschiedliche Pauschalen an, bitte erfrage diese im individuellen Gespräch.

Einige Krankenkasse übernehmen die Rufbereitschaftspauschale teilweise oder ganz. Bitte informiere dich bei deiner Krankenkasse.

Die in Geburtshäusern anfallende Betriebskostenpauschale für Geburtshausgeburten entfällt, da wir diese direkt mit deiner Krankenkasse abrechnen dürfen.

Alle Gebühren zahlbar im voraus ohne Umsatzsteuer (USt.), da Hebammenleistungen von der USt. befreit sind.